fbpx
Schnittmuster Hose anpassen - Schnittmuster High Waist Hose Lola - Schnittduett - Moderne Schnittmuster für Damen

High Waist Hose Lola: Tipps zum Anpassen des Hosenschnittmusters auf die eigene Figur

Hosenschnittmuster Anpassen leicht gemacht: Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Hosen nähen eine heikle und schwierige Angelegenheit ist. Höchste Zeit also, um mit diesem Gerücht aufzuräumen. Falls Euch Hose Lola gefällt und ihr euch bisher genau deswegen nicht herangetraut habt, lassen wir euch nicht allein. Daher gibt es heute einen großen Schwung Tipps, die euch bei eventuellen Schnittmusteranpassungen bei der Hose Lola unterstützen sollen.

Auf folgende Punkte werden wir im Text eingehen:

Maß nehmen und die richtige Größenkategorie der Hose Lola auswählen

Misst euren Hüft- und Taillenumfang und markiert eure passenden Größen in der Körpermaßtabelle. Wenn ihr an einer Körperstelle zwischen zwei Größen liegt, entscheidet euch im Zweifel für die kleinere Größe. Habt ihr also z.B. einen Taillenumfang von 76 cm, bleibt ihr noch bei Größe 36, da die Größe 38 erst bei einem Taillenumfang von 77 cm beginnt. Die Hose hat an den Seiten eine Nahtzugabe von 2 cm, um Platz für eventuelle Anpassungen zu lassen.

Berücksichtigt bei eurer Größenauswahl auch die Informationen aus der Tabelle „Maße fertige Hose“ und vergleicht mit euren Maßen. Diese Tabelle berücksichtigt die im Schnitt enthaltene Mehrweite, die für einen bequemen Sitz nötig ist. Die Taillenhöhe der Hose ist sehr hoch geschnitten und grenzt im Bund genau an die natürliche Taille. Lola passt richtig, wenn sie an der Taille und Hüfte figurnah sitzt und ihr trotzdem Bewegungsspielraum habt.

Ihr könnt den Grad an „figurnah“ dabei individuell (wie bei jeder Hose auch) anpassen. Wir zeigen euch wie es geht. Über die Seitennähte kann die Passform der Hose genau an die eigene Figur angepasst werden. Liegt ihr mit Hüft- und Taillenumfang bei zwei unterschiedlichen Größen, solltet ihr auf dem Schnitt gradieren. Dazu gehen wir unten näher ein.

Testhose nähen

Wir haben die Anleitung so aufgebaut, dass die Passform während des Nähvorgangs überprüft werden kann. Wir empfehlen dennoch, unbedingt vorher eine Testversion aus einem günstigem ähnlichem Stoff wie eure Hose zu nähen. Bei jedem Menschen sitzen Hosen anders und eine Testhose gibt euch einfach die Möglichkeit, mutiger zu sein und Dinge auszuprobieren. So bekommt ihr ein Gefühl für den Sitz der Hose und könnt beim richtigen Stück Entscheidungen besser treffen. Es muss auch nicht immer etwas angepasst werden, manchmal reichen nur ganz wenige Anpassungen oder die Hose passt auf Anhieb. Umso besser!

Die wichtigsten Bereiche, in denen Anpassungen nötig sein können, ist der Bereich rund um die Schritthöhe und die Taillenweite. Es reicht also, wenn ihr euch zum Testen eine kurze Hose (bis zu den Knipsen am Oberschenkel) zuschneidet. Näht den Reißverschluss mit einer Heftnaht (eurem längsten Nähmaschinenstich) schnell an und heftet auch die Hose auf diese Weise zusammen. Verzichtet dabei auf Details wie das Annähen von Reißverschlussbeleg und Taschen. Näht aber auf alle Fälle die Bundbelege an, damit ihr einen realistischen Eindruck vom Sitz in der Taille bekommt, denn der Bundbereich wird mit dem Einsetzen der Bundbelege noch etwas enger. Zieht die Hose an und überprüfe sie wie folgt:

  • Stellt euch gerade vor den Spiegel. Wirft die Hose sehr auffällige Falten im Bauch- oder Schrittbereich? Fühlt sie sich etwas zu eng oder unbequem an?
  • Überprüft den Sitz der Hose in der Bewegung: Wie fühlt sich die Hose an, wenn ihr euch hinsetzt oder wenn ihr euch vorbeugt? 
  • notiert euch eventuelle Problemstellen, testet die Anpassungen an der Testhose und übertragt sie auf das Schnittmuster.

Mögliche Schnittmusteranpassungen für Hose Lola

Für eine bequeme Passform wurde im Schnittmuster eine Mehrweite im Hüftumfang von 4 cm berücksichtigt. Der Taillenumfang beinhaltet nur sehr wenig Mehrweite, da die Hose hier figurbetont sitzen soll. Die Nahtzugabe an der Seitennaht beträgt 2 cm an jeder Seite, so dass hier noch genug Mehrweite von den Seiten reguliert werden kann, falls ihr das Gefühl habt, die Hose sitzt zu eng oder zu locker.

Zwischen Größen gradieren

Wenn Taille und Hüftmaße nicht in dieselbe Größenkategorie passen, näht nicht einfach eine Nummer größer. Traut Euch zu gradieren, es ist gar nicht schwer und lohnt sich. 

Beispiel:

Ihr habt eine Größe 38 an der Taille und Größe 40 an der Hüfte. Setzt den ersten Punkt an der Taille der Größe 38 und einen zusätzlichen Punkt an der Änderungslinie (Hüfthöhe) der Größe 40 + 0,5 cm. Die 0,5 cm addiert ihr, da du aufgrund des Reißverschlusses die Anpassung an der Mittellinie kompliziert sein kann. Diese fehlende Weite muss daher an der Seitennaht addiert werden. Verbindet nun die beiden Punkte mit einer proportionalen Kurve. Wiederholt das gleiche für die Hinterhose. Den Bundbeleg schneidet ihr eurer Taille entsprechend in Gr. 38 zu.

Schnittmuster Anpassen der Hose Lola über Seitennähte

Je nachdem, wo ihr euch innerhalb der Größenkategorie in der Maßtabelle befindet, oder je nach verwendetem Stoff kann sich die Hose nach dem Heften mit 2 cm Nahtzugabe an den Seiten noch zu locker oder etwas zu eng anfühlen. Nun könnt ihr entweder Weite rauslassen, indem ihr an den Seitennähten an Taille, Hüfte und oberem Oberschenkel die Nahtzugabe verringert oder die Mehrweite an den Seiten noch etwas absteckt und anpasst. Damit die Hosenweite am Saum erhalten bleibt, solltet ihr die abgenommene Weite zum Knips am Oberschenkel hin wieder auslaufen lassen. 

Grundsätzlich gilt:

Der Bund der Taille sollte auf der schmalsten Stelle sitzen. Ist die Hose an der Taille noch zu weit, wird sie etwas herunterrutschen auf die weitest mögliche Stelle. Das kann dazu führen, dass dann zum Beispiel der Schritt zu tief liegt. Überprüfe den Sitz an den Stellen, bevor Du Dich an weitere mögliche Änderungen machst, die dann vielleicht gar nicht nötig währen.

Die Hose sollte an der Hüfte und Taille figurbetont sitzen, aber nur so eng sein, wie ihr noch bequem sitzen könnt. Auch die hohe Taille sollte nach langem Sitzen nicht einschnüren. Näht also nur in vorsichtigen Schritten enger.

Schritthöhe verkürzen am Schnittmuster der Hose Lola

Der Schnitt ist für eine Körpergröße von 1,68 m entworfen und soll am Bund auf der natürlichen Taille (an der schmalsten Stelle) sitzen. Seid ihr wesentlich kleiner oder eure Schritthöhe kürzer als im Schnitt, kann es notwendig sein, die Taillenhöhe zu verringern, damit der Schritt nicht zu tief sitzt oder sich über dem Schritt als zu viel Stoff staut. Messt eure Schritthöhe im Sitzen von der Taillenlinie (schmalste Stelle) bis zur Sitzfläche. 

Habt ihr ein Teststück genäht, könnt ihr den Stoff, der zu viel ist, waagerecht zusammenstecken und so abmessen, wie viel ihr wegnehmen könntet. Sind es z. B. 2 cm, zeichnet 2 cm unter die obere Änderungslinie eine neue Änderungslinie. Schneidet den oberen Teil entlang der alten Linie ab und klebt ihn auf die neue Änderungslinie. Die Fadenlauflinie sollte dabei aufeinandertreffen. Übernimmt die Maße des oberen Teils und verbindet sie im Verlauf nach unten. Übernimmt die Änderung für Vorder- und Rückenteil.

Beinlänge verkürzen

Das Verkürzen der Beinlängen an der langen Hose und den Shorts könnt ihr an den Änderungslinien an den Beinen auf die gleiche Weise durchführen.

Schritthöhe verlängern am Schnittmuster der Hose Lola

Seid ihr wesentlich größer als 1,68 m und habt das Gefühl, dass die Taille zu kurz ist, weil die Hose am Bund z. B. zu tief sitzt und sich der Schritt zu eng anfühlt, könnt ihr die Taillenhöhe verlängern. Misst eure Schritthöhe im Sitzen von der Taillenlinie (schmalste Stelle) bis zur Sitzfläche und vergleiche die Schritthöhe der Hose mit eurer Schritthöhe. Die erforderlichen Centimeter zeichnett ihr zwischen 2 parallelen Linien auf ein Blatt Papier in der Breite der Hose. Schneidet nun den Hosenschnitt an der Änderungslinie auf und platziert die Linien mit der fehlenden Höhe dazwischen. Zeichnet die Größenlinien im Verlauf an die Seiten. Wiederholt den Vorgang mit dem hinteren Hosenbein.

Beine verlängern

Das Verlängern der Beinlängen an der langen Hose und den Shorts kannst du an den Änderungslinien an den Beinen auf die gleiche Weise durchführen.

Das Verlängern der Beinlängen an der langen Hose und den Shorts kannst du an den Änderungslinien an den Beinen auf die gleiche Weise durchführen.

Schrittweite vergrößern

Die Hose kneift im Schritt und um den Schritt herum bilden sich horizontale Falten von der Spannung. Es könnte daran liegen, dass die Taille doch zu eng sitzt und die Hose an der Taille ggf. etwas lockerer genäht werden müsste, damit sie etwas tiefer sitzt. Teste das bevor du diesen Schritt probierst. 

Wenn die die Schrittkurve so veränderst, erhöhst du die Beinweite am Schritt. Beginne mit einer Verlängerung von 0,5-cm-Schritten und verlängere vorsichtig weiter, bis die Hose nicht mehr kneift.

Schrittweite verringern

Wenn sich kleine Längsfalten unten am Schritt bilden ist die vordere Schrittweite zu weit. 

Du kannst das einfach korrigieren, indem du die Schrittkurve an der Vorderhose verkürzt. Dadurch verringerst du die Beinweite am Schritt. Gehe hier vorsichtig in 0,5 cm Schritten vor, da auch kleine Änderungen bereits eine große Auswirkung haben. 

___

So! Das war’s von uns erst einmal zum Thema Hosenanpassen der Hose Lola. Wir wünschen Euch viel Spaß mit Eurem Meisterstück! Bitte denkt daran, dass Hosen bei Bewegung oder nach einem langen Tag immer Falten werfen und versucht am Ende nicht zu verbissen zu sein, wenn die erste Hose in euren Augen vielleicht doch noch ein paar Fehlerchen hat. Die fallen nur euch auf! Erfreut euch einfach an eurem neuen Kleidungsstück!

Zeigt uns Eure Werke! 

Ihr habt auch schon Eure Hose Lola genäht? Als kleines junges Schnittmusterlabel, macht unser Herz wirklich jedes Mal einen Sprung, wenn wir neue Kreationen mit unseren Schnittmustern online entdecken. Teilt Eure Werke auf Instagram oder Facebook mit den Hashtags:

#hoselola

#schnittduett

Gerne könnt ihr uns, das @schnittduett auf Instagram markieren. Wir freuen uns riesig!

Kommt in unsere Facebook-Gruppe

Wenn ihr auf der Suche nach Austausch oder Inspirationen zu unseren Schnittmustern seid oder weitere Fragen zu unseren Schnitten habt, kommt gern in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Schnittduett-Kollektiv„. Wir freuen uns auf Euch! 

Wir wünschen Euch viel Spaß mit unserer Lola und freuen uns auf all die Kreationen, die uns noch begegnen werden.

Kennt ihr auch schon unser Schnittmuster für die Hose Wrapped? Vorbeischauen lohnt sich.

Liebe Grüße,

Anja und Selmin, euer Schnittduett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.