fbpx
Minikleid Daalia mit 2 Stufen und kurzem Arm

Schnittmuster Kleid Daalia – Tipps rund ums Anpassen

Du möchtest das Kleid Daalia nähen aber suchst noch nach einem Weg, das Schnittmuster an deine Körpermaße anzupassen? Dann ist dieser Blogbeitrag genau das Richtige für dich! Ich zeige dir heute wie du verschiedene Weiten- und Längenmaße ganz leicht anpassen und die gängigsten Änderungen durchführen kannst.

digitales Schnittmuster Maxikleid Daalia mit Stufen
digitales Schnittmuster Maxikleid Daalia mit Stufen

Welche Größe solltest du nähen?

Das Schnittmuster Kleid Daalia ist verfügbar in den Größen 32 bis 52. Bevor du das Schnittmuster zuschneidest, solltest du an Brust, Taille und Hüfte nachmessen und dich an den im Schnittmuster angegebenen Größen orientieren. Da das Kleid etwas lockerer sitzt und Mehrweite eingeplant ist, brauchst du bei Größenabweichungen von einer Konfektionsgröße eigentlich nicht zwischen Größen gradieren, aber du kannst.

Anja hat beispielsweise im Brustumfang Größe 34 und an der Taille Größe 36. Sie hat sich am Brustumfang orientiert und das Kleid komplett in Größe 34 genäht, ohne dass es an der Taille und Rockbahnen zu eng wird. . Selmin hat mit einer Größe 40 an Brust und Größe 42 an der Taille den unteren Bereich höher gradiert. Beide Kleider sitzen so, wie von uns gewünscht.

Die Maße an der Tabelle mit den fertigen Größen des Kleides geben dir eine Übersicht über die enthaltene Mehrweite im Kleid. Durch die lockere Passform und breiten Rockbahnen, die sich auf die gewünschte Breite raffen lassen, lässt sich das Kleid sehr leicht anpassen.

Wenn du sehr unsicher bist, kannst du ein Probekleid aus ähnlichem Stoff ( z.B. nur das Oberteil) mit großen Nähmaschinenstichen schnell zusammennähen, um z.B. auch die Abnäherposition und Ausschnittlänge an dir einmal zu testen.

Minikleid Daalia mit 2 Stufen und langem Arm

Zwischen Größen gradieren

Wenn dein Brust- und Taillenumfang zu verschiedenen Konfektionsgrößen passen, kannst du das Oberteil entlang der Seitennaht ganz einfach anpassen.

Bsp.: Dein Brustumfang entspricht Größe 42, dein Taillenumfang entspricht jedoch Gr. 40.

Du kannst das Schnittmuster von der Brust zur Taille hin verschmälern, indem du die Seitennähte der jeweiligen Größen neu miteinander verbindest.

Du beginnst dabei auf der Seitennaht von Gr. 42 direkt unterhalb des Brustabnähers. Von dort zeichnest du in einer schönen, flachen Kurve eine neue Seitennaht, die am untersten Ende des Oberteils auf der Seitennaht von Gr. 40 endet.

Diese Anpassung musst du sowohl an der Seitennaht des Vorder- als auch des Rückenteils machen. Achte dabei darauf, dass die beiden Verbindungslinien möglichst identisch sind.

Jetzt schneidest du das Schnittmuster so aus, dass du im oberen Bereich der Linie von Gr. 42 und im unteren Bereich der Linie von Gr. 40 folgst.

Am besten legst du das Vorder- und Rückenteil entlang der Seitennaht jetzt mal aufeinander. Falls Sie nicht identisch sind, kannst du sie jetzt noch mal aneinander angleichen.

Umgekehrt, kannst du das Oberteil nach unten hin auf die selbe Weise auch verbreitern.

Im Hüftbereich hast du wieder eine andere Konfektionsgröße?

Hier hast du 2 Möglichkeiten:

Wenn du an der Hüfte eine größere Konfektionsgröße als im Taillenbereich hast, wählst du den Rock am besten nach der Konfektionsgröße des Hüftumfangs aus. Die oberste Rockbahn musst du dann stärker einkräuseln. Die Knipse helfen dir dabei.

Im umgekehrten Fall, also wenn du an der Hüfte eine kleinere Konfektionsgröße hast als im Taillenbereich, wählst du für den Rock am besten die selbe Konfektionsgröße wie für die Taille. So behält dein Rock eine schöne Kräuselung.

Kleid verlängern/verkürzen

Das Schnittmuster wurde für eine Körpergröße von 168 cm konstruiert. Falls du größer oder kleiner bist, kann es nötig sein, den Kleiderschnitt in der Länge anzupassen.

Wichtig ist, dass du zunächst schaust, wie sich die Längendifferenz an deinem Körper verteilt. Also ob du z.B. einen kurzen Oberkörper aber lange Beine hast, oder umgekehrt. Dafür nähst du am besten erst einmal nur das Oberteil zusammen und probierst es für die Anpassungen an, beachte dabei folgende Hinweise:

Kleid verlängern

Falls du größer bist als 168 cm, solltest du das Oberteil vor dem Zuschneiden vorsorglich um die Differenz verlängern. Wenn du also z.B. 180 cm groß bist, verlängerst du das Schnittmuster des Oberteils zunächst um 12 cm. Dann nähst du das Oberteil zusammen und schaust bei einer Anprobe, ob dir das Oberteil jetzt ungefähr bis zum Bauchnabel reicht.

Da sich die Längendifferenz nicht unbedingt komplett auf den Oberkörper bezieht, sondern sich sehr wahrscheinlich ein Teil auch auf deine Beinlänge verteilt, kann es jetzt sein, dass dir das Oberteil etwas zu lang ist. Bsp: bei der Anprobe stellst du fest, dass dir das Oberteil nun 6 cm zu lang ist. Also kürzt du den Stoff um diese 6 cm. Damit das Kleid bei 1,80 cm Körpergröße aber auch am Bein die richtige Länge hat, fügst du die 6 cm an den Rockbahnen wieder an. Wenn du eine lange Variante mit 3 Bahnen nähst, verlängerst du jede Bahn um 2 cm. Wenn du nur 2 Bahnen nähst, verlängerst du jede Bahn um 3 cm. Du ergänzt die fehlende Länge also gleichmäßig an den Rockbahnen. Dafür kannst du sie einfach parallel zur unteren Linie verlängern.

Kleid verkürzen

Im Grunde funktioniert es genau so wenn du kleiner bist als 168 cm. Hier schneidest du das Oberteil erst einmal genau so zu, wie es ist. Dann nähst du es zusammen, probierst das Oberteil an und schaust, um wieviel Zentimeter du es kürzen musst, damit es ungefähr auf Bauchnabelhöhe endet. Bsp: du bist 162 cm groß (Differenz also 6 cm). Bei der Anprobe stellst du fest, dass das Oberteil um 3 cm gekürzt werden muss. Die restlichen 3 cm Differenz, die sich aus der Körpergröße ergeben, kürzt du gleichmäßig an den einzelnen Rockbahnen.

Die Knöpfe solltest du am Ende auch noch passend zur neuen Oberteillänge positionieren. Dafür versetzt du den untersten Knopf einfach um das Maß, um das du das Oberteil verlängert/gekürzt hast. Wenn du das Oberteil also z.B. 3 cm verlängert hast, setzt du den untersten Knopf 3 cm weiter nach unten. Den mittleren Knopf setzt du anschließend einfach mittig zwischen den oberen und unteren Knopf.

Ausschnitt anpassen

Wenn dir der Ausschnitt zu tief ist, kannst du die Ausschnittlinie ganz leicht anpassen.

Zuerst verlängerst du die vordere Kante so weit wie du möchtest senkrecht nach oben. Dann zeichnest du die Ausschnittlinie in einem neuen, schönen Bogen ein. Achte dabei darauf, dass du die Schulterbreite nicht veränderst.

Anschließend musst du die Knopfpositionen anpassen. Dafür setzt du den obersten Knopf um das selbe Maß nach oben, um das du den Ausschnitt an der vorderen Kante erhöht hast. Den mittleren Knopf positionierst du genau mittig zwischen dem neuen oberen und dem untersten Knopf.

Wenn du den Ausschnitt noch etwas vertiefen möchtest, funktioniert das im Grunde genau so. Du misst an der vorderen Kante ein Stück nach unten, zeichnest die Ausschnittlinie in einem schönen Bogen neu ein und versetzt anschließend die Knöpfe entsprechend.

Den Beleg musst du dann ebenfalls auf diese Weise entsprechend anpassen.

Abnäherspitze verlegen

Wenn du das Gefühl hast, dass die Spitze des Brustabnähers zu hoch oder zu tief sitzt, kannst du sie verschieben.

Dafür zeichnest du zunächst die neue Position der Spitze ein. Am besten gehst du dabei von der alten Spitze aus senkrecht nach oben oder unten. So behält der Abnäher seine ursprüngliche Länge. Dann ziehst du von dem neuen Punkt aus die Abnäherschenkel ganz gerade Richtung Seitennaht. Die Abnäherposition bleibt so, wie sie vorher war. Da die Abnäherschenkel durch das Verschieben der Spitze jedoch unterschiedliche Längen bekommen, musst du sie wieder aneinander angleichen.

Wenn du die Abnäherspitze nach oben verschoben hast, misst du den oberen Abnäherschenkel aus und überträgst dieses Maß von der Spitze aus nach außen auf den unteren Abnäherschenkel. Anschließend zeichnest du die Seitennaht nach unten hin neu ein.

Wenn du die Abnäherspitze nach unten verschoben hast, misst du den unteren Abnäherschenkel aus und überträgst dieses Maß von der Spitze aus nach außen auf den oberen Abnäherschenkel. Anschließend zeichnest du die Seitennaht zum Armloch hin neu ein.

Nun braucht der Abnäher noch ein neues Dach. Dafür faltest du den unteren Abnäherschenkel auf den oberen Abnäherschenkel. Den Abnhäherinhalt klappst du nach unten. Jetzt schneidest du das Papier entlang der Seitennaht ab. Dadurch ergibt sich ein perfekt passendes Abnäherdach.

Anpassung für eine große Brust

Wenn dein Taillen- und Hüftumfang zu einer Konfektionsgröße passen und nur dein Brustumfang größer ist, kannst du das vordere Oberteil im Brustbereich erweitern. Was die Voraussetzung dafür ist und wie es genau funktioniert, zeige ich dir an der Bluse Escapade.

Schulter verbreitern/verschmälern

Wenn du für das Oberteil ein Probeteil genäht hast und feststellst, dass die Schulternaht zu schmal oder zu breit ist, kannst du das ganz einfach ändern. Wie das geht, zeige ich dir an der Bluse Escapade.

Ärmel verlängern/kürzen

Sowohl den langen als auch den kurzen Ärmel kannst du nach Belieben verlängern oder kürzen. So kannst du auch aus dem langen Ärmel einen 3/4-Ärmel machen!

Beim langen Ärmel musst du die Saumlinien einfach nur um das gewünschte Maß parallel nach oben oder unten verschieben.

Beim kurzen Ärmel zeichnest du die neue Saumlinie ebenfalls parallel zur ursprünglichen Saumlinie ein. Da der kurze Ärmel jedoch nicht so gerade ist wie der lange Ärmel, musst du das Schnittmuster danach am Saum zweimal falten. Also so wie du es später am Stoff machst, bevor du den Saum festnähst. Erst danach schneidest du den Ärmel aus dem Papier aus. Der Saum bleibt beim Ausschneiden zweimal eingeklappt. So ergeben sich die benötigten Ecken und am Ende passt alles perfekt zusammen.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Schnittanpassung und ganz viel Spaß mit deinem neuen Lieblingsteil!

Schnittmuster Maxikleid Daalia kaufen

Wenn du das Schnittmuster für Kleid Daalia noch nicht hast, kannst du es als digitale Version und auch in Papierform im Schnittduett Shop kaufen. Wählt dort einfach die gewünschte Variante.

Zeig uns deine Kreationen!

Du hast das Kleid Daalia bereits genäht? Zeig uns dein Werk unter dem Hashtag #kleiddaalia und markiert das @schnittduett in euren Beiträgen wir können es kaum abwarten, eure Kreationen zu sehen!

Viel Spaß beim Nähen!

Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.