fbpx
Tipps zur Stoffauswahl für Schnittmuster für Bloom Collection von Schnittduett

Mit Viskose nähen: 10 Tipps für feine und rutschige Stoffe

Viskose Nähen: 10 Tipps für Viskose und Feine Stoffe

Der Sommer ist im vollen Gange und wir lieben es, mit Viskose zu nähen und andere feine leichte Stoffe zu verarbeiten, wie luftiges Leinen, Lyocell, Tencel oder Seide. Und während es ein tolles Gefühl ist, mit leichten luftigen Stoffen bekleidet zu sein, stellt uns das Nähen mit Viskose und Co. oft vor ziemliche Herausforderungen: Ständiges Fluchen nicht ausgeschlossen.

Habt ihr schonmal versucht, Viskose einfach wie andere Stoffe zuzuschneiden und festgestellt, dass er unter dem Schnittmuster schnell verrutscht und es schwierig ist, gerade Kanten hinzubekommen? Zieht eure Nadel unschöne Fäden im Stoff beim Vernähen oder werden die Kanten beim Versäubern von der Nadel „gefressen“? In den nächsten Absätzen stellen wir euch unsere 10 Tipps zum Nähen mit Viskose vor. Unser Ziel: Das Fluchen auf ein Minimum zu reduzieren und schöne Nähergebnisse vorzuzeigen.

Viskose Nähen: 10 Tipps für Viskose und Feine Stoffe Schnittmuster Culotte Bloom

Viskose nähen: Unsere Top 10 Tipps

1. Viskose und feine Stoffe richtig vorwaschen

Viskose, Lyocell, Seide, auch diese Stoffe werden vorgewaschen, sonst kann es schnell passieren, dass ihr viel Mühe in ein Kleidungsstück steckt und es am Ende nicht mehr passt, weil der Stoff eingegangen ist, oder sich die Farbe unschön verändert hat. Wir möchten, dass dieses Problem vor dem Nähen bereits erledigt ist. Also, steckt den Stoff in die Waschmaschine und achtet auf die Waschempfehlung des Herstellers. Bei Seide ist es sinnvoll, vorab ein kleines Stück in der Waschmaschine zu testen, um zu überprüfen, wie er sich verändert. Wenn wir nicht wissen, bei wieviel Grad wir unsere Stoffe waschen können, ist unsere Standardeinstellung meist 30° C mit 900er Umdrehung. Aber testet vorab lieber mit einem 10 x 10 cm Teststoff, den ihr mit anderen Wäschestücken waschen könnt.

Versäubert die Schnittkanten vor dem Waschen, damit der Stoff nicht zu stark ausfranst. Gerade bei gemusterten Stoffen können Muster so schneller ihre Form verlieren und sich verziehen.

2. Bügeln vor dem Nähen

Das Zuschneiden wird gleich eure ganze Konzentration erfordern, also sorgt für eine gute Ausgangsbeschaffenheit eures Stoffs: Glatt und faltenfrei sollte er sein. Also mit viel Dampf erst einmal schön glattbügeln. Achtet auch hier darauf, dass ihr die richtige Einstellung für Euren Stoff habt. Ein Bügeltuch zum Schutz des Stoffes vor Hitze ist ebenfalls sinnvoll beim Bügeln von feinen Stoffen.

3. Geheimtipp: Sprühstärke für mehr Halt beim Zuschneiden von Viskose

Eigentlich ist es nicht mehr wirklich ein Geheimtipp, aber Sprühstärke gibt der rutschigen Viskose vor dem Nähen und Zuschneiden vorübergehend einen guten Halt. Einfach aufsprühen und ein bisschen antrocknen lassen und ihr könnt den Stoff einfacher zuschneiden. Bitte vorher an einem Teststoff testen, ob sich Flecken bilden. Bis zur nächsten Wäsche, bzw. auch schon während der Verarbeitung löst sich die Sprühstärke vom Stoff. Bitte aufpassen, wenn ihr die Stärke über Fliesen oder Parkett auftragt, denn der Boden wird danach sehr rutschig. Also am besten über einem Tisch oder Unterlage besprühen.

4. Bei Viskose Rollschneider statt Schere nutzen

Beim Zuschneiden ist es wichtig, dass der Stoff so wenig wie möglich angehoben wird, denn dadurch kommen die unregelmäßigen Schnittkanten zu Stande. Je flacher eure Scherenblätter, desto besser. Ideal ist ein Rollschneider den ihr zum Zuschneiden verwendet, da hierbei der Stoff nicht angehoben werden muss. Damit bekommt ihr das beste Zuschneideergebnis. Denkt an die Schneidematte unter dem Stoff!

5. Schnittteile einzeln auf Viskose auflegen

Ja, wir lieben es auch sehr, eine Stoffbahn mit Schnittteilen voll zustecken und zu puzzeln. Beim Zuschneiden von Viskose und anderen leichten rutschigen Stoffen gilt aber: Je weniger Schnittteile, desto besser. Legt die Schnittteile einzeln auf den Stoff und schneidet nacheinander zu. Schneidet ihr auf einem Tisch zu, achtet darauf, dass der übrige Stoff ordentlich gefaltet auf dem Tisch liegt. Hängt er herunter, besteht Rutschgefahr!

6. Grobschnitt: Vlieseinlage erst auf Stoff bügeln und dann zuschneiden

Jetzt mal ehrlich, Belege und andere Kleinteile aus Viskose sauber zuzuschneiden ist wirklich die größte Herausforderung. Schneidet euch daher bereits die Vlieseinlage in einer groben Größe zu und bügelt sie auf den Stoff. Das stabilisiert das leichte Textil und ihr könnt Belege und ähnliche Schnittteile, die mit Vlieseinlage versehen werden müssen, besser zuschneiden.

7. Webkanten von Viskose und feinen Stoffen fixieren

Damit die Webkanten der Stoffbahn beim doppellagigen Zuschneiden nicht verrücken, könnt ihr sie mit Stecknadeln parallel zur Webkante aufeinanderstecken. Das erhöht die Chancen, dass der Fadenlauf beim Zuschneiden besser eingehalten werden kann.

8. Feine Stecknadeln für das Zusammenstecken von Viskose verwenden

Nirgends ist das Zusammenstecken der Schnittteile so hilfreich, wie beim Nähen mit Viskose und anderen rutschigen Stoffen. Bei Seide empfiehlt es sich sogar, mit der Hand die Schnitteile innerhalb der Nahtzugabe zusammenzuheften, damit sie unter der Nähmaschine nicht verrutschen. Probiert statt normalen Stecknadeln mal feinere Stecknadeln für feine Stoffe aus. Sie verletzen den zarten Stoff etwas weniger.

9. Welche Nähnadel für das Nähen von Viskose und feinen Stoffen?

Bei der Auswahl der Nähnadel solltet ihr beim Viskose nähen darauf achten, dass ihr eine feine Nadeln nutzt. Greift hier auf 60er Universalnadeln oder Microtexnadeln zu. Vor allem solltet ihr immer darauf achten, dass die Nähnadel nicht beschädigt ist. Auch die kleinste Unebenheit in der Nadel kann dazu führen, dass sich beim Nähen unschöne Fäden ziehen.

10. Viskose und feine Stoffe richtig versäubern

Da Viskose und andere feine Stoffe leicht ausfransen, ist Versäubern beim Nähen mit Viskose unerlässlich.

Versäubern mit der Overlock

Wenn ihr eine Overlock habt, empfehlen wir euch den schmalen 3-Faden-Versäuberungsstich für das Versäubern der Nahtzugaben. Dafür entfernt man die linke Nadel der Overlock und versäubert nur mit der rechten Nähnadel sowie dem Ober- und Untergreifer. Die Nahtzugaben werden am besten gemeinsam versäubert.

Versäubern mit der Nähmaschine

Habt ihr keine Overlock, könnt ihr Viskose auch mit einem Zickzackstich oder einem anderen Versäuberungsstich eurer Nähmaschine versäubern. Achtet nach dem Zusammennähen darauf, dass der Zickzackstich nicht zu nah an der Stoffkante ist, da es passieren kann, dass die Stoffkanten „gefressen“ werden. Näht den Versäuberungsstich lieber so nah wie möglich an eurem Geradstich und schneidet danach die Nahtzugabe vorsichtig bis zum Zickzackstich herunter, ohne die Nähte zu verletzen. Das sieht viel sauberer aus, als zu nah an der Stoffkante zu versäubern.

Französische Nähte

Eine hübsche andere Versäuberungsmethode sind französische Nähte, wie wir sie bei unserem Schnittmuster für Bluse Cocoon verwenden. Hierfür werden die Schnittteile erst mit einer Nahtzugabe von 0,5 cm links auf links genäht, dann auf rechts umgeschlagen, die Kanten gebügelt und erneut mit einer Nahtzugabe von 0,5 cm genäht. So entstehen innen sehr saubere Kanten, perfekt für feine Blusen und Tops.

Viskose Nähen: 10 Tipps für Viskose und Feine Stoffe - Schnittduett

Wir hoffen, wir konnten euch ein bisschen die Angst vor rutschigen Stoffen nehmen. Mit diesen 10 Tipps solltet ihr gut gerüstet sein! Falls ihr noch weitere Fragen zu rutschigen Stoffen habt, hinterlasst sie uns gern in den Kommentaren. Aber auch Eure eigenen Tipps nehmen wir gern entgegen!

Viskose Nähen: 10 Tipps für Viskose und Feine Stoffe - Schnittduett

Unsere Schnittmuster für feine Stoffe

Wir lieben es, mit feinen Stoffen zu nähen, daher findet ihr in unserem Shop viele Schnittmuster, die sich dafür eignen:

Kommt in unsere Facebook-Gruppe

Wenn ihr auf der Suche nach Austausch oder Inspirationen zu unseren Schnittmustern seid oder Fragen zu unseren Schnitten habt, kommt gern in unsere geschlossene Facebook-Gruppe „Schnittduett-Kollektiv„. Wir freuen uns auf Euch! 

Liebe Grüße,

Anja und Selmin,

Euer Schnittduett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.